Stricklust

Stricklust

Stoffkarte

Stoffkarte

Daniela Olschewski

Daniela Olschewski Hobbyfotografie

RUMS

RUMS

ravelry

ravelry

Me Made Mittwoch

Me Made Mittwoch

Sonntag, 11 März 2018 11:53

Radiate

Schon lange wollte ich mal wieder handgesponnenes Garn verstricken. Zum Beispiel die wunderbare Fasermischung mit Seide, die ich Eisbonbon genannt habe. Der Pullover Radiate aus der Interpretations Volume 4 gefiel mir auch sehr gut. Warum diese beiden also nicht zusammenführen? Die zweite Qualität, die ich benötigte, fand sich ebenso im handgesponnenen Stash.

Fakten

  • Wolle

    238 g Eisbonbon, handgesponnen aus 50 % Merino und 50 % Seide
                                                           122 g Kieselsteine am Meer, handgesponnen aus 100 % Polwarth
                                                            22 g Austermann Merino 160 türkis

  • Nadeln

    4,00 mm

  • Anleitung

    Radiate erschienen in Interpretations Volume 4

  • Autor

    Joji Locatelli

Freigegeben in Stricken
Mittwoch, 08 Februar 2017 11:53

Ravello

Beim Bloggertreffen in Berlin durfte ich mir einige Knäuel Soft Chaine von FilaDoro mitnehmen. Zu meinem Geburtstag bekam ich von Tini über Ravelry eine Anleitung aus meiner Queue geschenkt. Diese beiden Geschenke fanden nun zusammen. Eine Maschenprobe war schnell gestrickt.

 

 

Und dann ging es auch schon los. Ravello wird als Raglan von oben gestrickt, coole Sache. 

 

 

Irgendwie hatte ich mich jedoch mit der Farbwahl vertan und mir fehlte Garn. Auf der Banderole des Garns war die Firma AWV GmbH angegeben. Ich schrieb die Firma an und bekam vom Geschäftsführer verschiedene Anbieter in Berlin genannt und den Hinweis, dass sie nur Händler beliefern. Aber - er in meinem Fall gerne eine Ausnahme für Blogger macht und mir die gewünschten Knäuel zuschickt. Das Angebot nahm ich sehr gerne an - so schnell komme ich nicht wieder nach Berlin ;)

 

Ein paar Tage später erwartete mich ein großes Paket. Ich hatte um Zusendung von 2 Knäueln in braun gebeten. Im Paket waren 10 (!) Knäuel der Soft Chaine, eine Flasche Wollwaschmittel, jede Menge Bonbons und ein handgeschriebener (!) Brief vom Geschäftsführer, Sebastian Hermann! Das nenne ich mal Kundenservice. Einfach nur toll! 

 

 

Mein Pullover war schnell fertig gestrickt. Er wiegt nicht mal 290 g. Die Soft Chaine ist ein luftiges Kettgarn, sehr weich und sehr fluffig durch die besondere Verarbeitung. Ich mag die Qualität sehr. 

 

 

Und jetzt habe ich noch viel Wolle übrig. Für einen zweiten Pullover. Oder einen Cardigan. Mag ich eigentlich auch lieber. Und ich glaube, Streifen sind auch einfach nicht so meins. Vielleicht verschenke ich den Ravello an meine Mum und stricke mir noch ein anderes Modell. Wolle habe ich dank Bloggertreffen und Herrn Hermann nun ausreichend!

 

 

Ich möchte noch betonen, dass ich die Wolle freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe, ich hier jedoch nur meine persönliche Meinung äußere.

 

Verlinkt mit

Auf-den-Nadeln im Februar

Stricklust

Me Made Mittwoch

 

Fakten

290 g Soft Chaine von FilaDoro (62 % Wolle, 22 % Nylon, 16 % Alpaka, LL 105 m, 25 g)

Anleitung: Ravello von Isabell Kraemer

Nadeln: 4,5 mm und 5,0 mm Knit Picks Harmony

 

 

 

Freigegeben in Stricken
Freitag, 20 Januar 2017 16:44

FF Backward Pullover

Heute war ich mal früher zuhause und wir haben schnell noch das Licht für ein paar Fotos genutzt. Der FF Backward Pullover ist schon länger fertig und ich hatte ihn auch schon an. Es ist ein schönes oversized Teil, total gemütlich. 

 

 

 

Das Stricken ging schnell und war trotz der langen glatt-rechts-Reihen nicht langweilig.

 

 

Die Wolle hatte ich bereits im Oktober in Füssen gekauft. Das Rot passt hervorragend zu meinen Stiefeln. Kombiniert mit zwei Grautönen und einem zarten Rosé gefällt mir das sehr gut.

 

 

Gestrickt wird der Pullover fast in einem Stück. Es gibt zwei Varianten, ihn zu stricken und auch verschiedene Streifen-/Mustervarianten. Die Anleitung ist von Atelier Alfa. 

 

 

Jetzt aber schnell rein, es ist wirklich kalt!

 

 

Verlinkt mit Marisas monatlicher Auf-den-Nadeln-Aktion sowie mit Stricklust.

 

Fakten

Anleitung: FF Backward by atelier alfa

Wolle: knappe 8 Knäuel Lang Yarns Merino 150

Nadeln: Chiaogoo Nr. 3,0 und 3,25 mm

 

 

Freigegeben in Stricken
Freitag, 05 August 2016 21:20

Allotrope Pullover

Manchmal braucht es einen kleinen Schubser. Den habe ich in der Podcasting-auf-deutsch-Gruppe bei ravelry erhalten. Motto des Monats August ist "UFOs abarbeiten". Ich halte mich nicht immer an die Motten (heißt die Mehrzahl echt so...?), aber diesmal will es der Zufall. Ich schrieb meine Ziele für den August auf und dabei fiel mir der Allotrope Pullover in die Hände. Nur noch ein halber Ärmel war zu stricken. Vielmehr musste ich einen halben Ärmel erst mal ribbeln und dann den ganzen Ärmel neu stricken, da ich mich beim Maschen aufnehmen vertan hatte. Kommt davon, wenn man morgens um 5 Uhr wach liegt und meint, man könne schon Ärmel einstricken... Nächstens nehme ich da lieber eine einfache Socke oder ähnliches zur Hand. 

 

 

Nachdem ich den Fehler bemerkt hatte, kam das gute Stück erst mal in die Tasche. Hatte er nun davon. Als ich ihn jetzt, um ein aktuelles Foto zu machen, aus seiner dunklen Höhle entließ, wollte ich nur mal eben den Ärmel ribbeln. Und plötzlich hatte ich wieder Lust drauf. Und ehe ich mich versah, hatte ich den Ärmel komplett neu gestrickt. Geht doch ;)

 

 

Gestern bekam er noch ein Entspannungsbad und heute durfte er dann in den Garten. An mir. Zum Fotografieren. Nicht die besten Fotos - es war eigentlich schon zu dunkel - aber man kann trotzdem genug erkennen.

 

 

Gestrickt aus 267 g fairalpaka fingering. Mit 2,5er Nadeln (!). Die Anleitung ist von Mari Chuba und im Heft  Knitscene Fall 2015 erschienen. 

 

 

Der Rücken hat tolle eingestrickte Abnäher. Ich dachte erst, der Pullover sei insgesamt zu weit, aber er passt richtig gut. Jetzt könnte der Herbst kommen - aber ich finde, das hat noch Zeit. 

 

 

Happy knitting!

Den fertigen Pullover stelle ich bei Marisas Monatsaktion Auf-den-Nadeln vor. 

 

Freigegeben in Stricken
Montag, 13 Juni 2016 09:39

Allotrope - ein Zwischenstand

Derzeit stricke ich relativ monogam am Allotrope-Pullover. Nadeln Nr. 2,5 und ein Muster, das ich nicht auswendig kann, zieht sich dann doch... Mittlerweile bin ich an der Teilung von Vorder- und Rückenteil angelangt, jetzt werde ich zur Rennschnecke ;) 

 

 

Ich glaube, er wird mir zu groß. Ok, muß ich halt etwas drunter tragen. Oder zunehmen. Soll ich ja eh, liebste Krankenpfleger, gell ;)? Ansonsten wird er verschenkt. Die Farbe ist toll, das Maschenbild hätte ich mir etwas definierter gewünscht, aber es ist eben Baby-Alpaka. Es fusselt eben doch ein bisschen. Und Fehler habe ich auch ein paar eingebaut. Blocke ich raus ;) Die Lauflänge der Sport (fingering meine ich selbstverständlich )fairalpaka ist toll. Ich habe nicht mal 3 Knäuel verbraucht bislang.

 

Der halbe Pullover geht dann zu Marisa. Da zeigen noch mehr Damen ihre aktuellen Maschenwerke. Marisa wird übrigens bald ihr erstes Buch herausgeben, im September - ich glaube, Vorbestellungen sind schon möglich!

Apropos Anleitungen. Zwei tolle Magazine, verführt von der lieben Anneli aka Fadengold und Andrea aka fruityknitting, habe ich mir gegönnt. Hush und Still von Kim Hargreaves. So toll!

 

 

 

Freigegeben in Stricken
Montag, 12 Januar 2015 11:10

Der Norweger

Er ist schon etwas länger fertig, aber ich habe ihn noch nicht gezeigt. Ich hatte ihn sogar beim Winterspaziergang schon mal an, aber danach habe ich ihn erst nochmal gewaschen und etwas geblockt. Ich denke, er hat sich nicht wesentlich verändert nach dem Waschen. 

 

 

 

Er hätte auf jeden Fall etwas weiter sein können und auch etwas länger. Aber - wie heißt die Rubrik einer Podcasterin so treffend ;)? - ist mir egal, ich lass das jetzt so ;) 

 

 

 

Die Passform finde ich nicht so gelungen. Das liegt aber wohl am Schnitt. Sobald ich die Arme hebe, rutscht der Pulli (durch die Passe, die leider nicht so gut "passt") nach oben und ich habe oberhalb der Brust einen "Wulst" an Stoff ähm Wolle. Und gleichzeitig ist er dann auch zu kurz. Solange ich mich nicht bewege, ist alles ok. Vielleicht ist er ja durchs Waschen doch noch etwas länger geworden...? Muss ihn noch mal anziehen. Auf jeden Fall wird es irgendwann auch noch mal Tragefotos geben, versprochen! 

 

Ob ich jemals nochmal fair-isle stricke, ist fraglich. Das geht mir zu langsam, wo ich doch so wenig Geduld habe. Und ich habe mir teilweise schon fast die Finger verknotet dabei ;) 

 

 

 

Alles in allem bin ich aber zufrieden, denn ich habe uralt-Stash verstrickt und nur je einen Knäuel Pink und grün dazu gekauft. Getreu meinem Motto für 2015 "Weniger ist mehr" (obwohl ich ja schon 2014 angefangen habe mit dem Pullover).

 

 

 

Zwischendurch hatte ich auch noch kurz die Mottenkrise... Kommt davon, wenn man Wolle auf dem Speicher lagert... Und deswegen bin ich stark am Überlegen, ob der Rest der Wolle nicht in die Tonne fliegt. Zumindest die angefressene. Ich habe glücklicherweise weder Tiere noch Eier oder etwas anderes bedrohliches gefunden in der Wolle. 

 

Der Norweger geht dann auch noch zur Stricklust. Hier muss ich auch mal wieder die letzten Post nachlesen.

 

Anleitung

Nr. 56 aus Filati Herbst/Winter 2014/2015

Material

Gedifra Sportlife in braun

Filatura di Crosa Zara in pink und grün

 

 

Freigegeben in Stricken
Freitag, 28 November 2014 18:34

Stillgelegt

hatte ich schon länger die 3 Teile des Norweger-Pullovers. Den letzten Ärmel musste ich noch beenden. 

 

 ,

 

Heute Gestern habe ich den zweiten Ärmel also fertig gestrickt und alles zusammengefügt. Ich bin fast der Meinung, der Pullover wird zu kurz bzw. auch zu eng. Die ganze Passform lässt zu wünschen übrig, die Anleitung ist echt nicht gut, finde ich. Wir werden sehen. Ich stricke erst mal weiter so.

 

 

 

Dann habe ich mich nochmal mit dem Thema "fair isle" beschäftigt und Videos von Elizza angesehen. Das hätte ich mal vorher machen sollen. Ich werde jetzt auf jeden Fall mit 2 Farben auf dem Finger stricken und diese verweben, damit es nicht so lange Spannfäden gibt. Vll. stricke ich auch noch mal eine Reihe zurück - aber ich musste schon mal zwei zurück und das macht nicht wirklich Spaß.  

 

In der Anleitung stand ausserdem, dass man ab der Passe noch eine halbe Nadelstärke größer stricken soll. Habe Bettina von Zwitscherhexe mal befragt, die meinte auch, das sei 'ne gute Idee. Habe ich dann auch gemacht. So sieht es momentan aus:

 

 

 

Ansonsten habe ich den Mystery Shawl gespannt, den zeige ich Euch später. Und ich habe zwei Weihnachtsprojekte gestrickt, die ich noch nicht zeigen kann. Ich war also nicht untätig ;)

 

UND ich hatte ein blind date ;) mit den Ladies aus meiner Strickgruppe. Das war sehr schön!

 

Jetzt aber erst mal an den Adventskranz ;) 

 

Freigegeben in Stricken
Montag, 01 September 2014 07:10

Smaragd fertig

Zu zeigen habe ich noch meine Urlaubswerke. Als erstes Smaragd.

 

 

Die Wolle hatte ich bereits im Mai gekauft. Ich glaube, eine solche "moderne" Wolle kaufe ich nicht mehr. Das Ergebnis ist zwar ganz gut geworden, aber das Stricken und vor allem Zusammennähen war sehr mühsam. Die Anleitung war aus der FAM205. Ich habe allerdings fast alles geändert. Der Ausschnitt war nun ja - was soll das, einfach ein Schlitz vorne und hinten, wie lange soll das denn auf den Schultern bleiben? Und vokuhila wollte ich auch nicht.

 

 

Den Halsausschnitt habe ich nach Tichiros Anleitung gestrickt, der ist richtig gut geworden, finde ich. Ich habe ihn rund gestaltet mit einem gedoppelten Bündchen. Auch die Schulternähte habe ich nach Tinas Anleitung gemacht, diese Art gefällt wir wirklich gut. Nach dem Zusammennähen der Schultern habe ich die Ärmel direkt angestrickt. Vermutlich wäre es in diesem Fall besser gewesen, auch für die Seitennähte nachher, die Teile erst zu spannen. Denn ich hatte die Wolle immer nach 2 Reihen gewechselt, also generell mit 2 Knäueln gestrickt, damit der Fadenverlauf nicht so stark blockt. Dadurch zog sich jeweils der rechte Rand sehr stark zusammen, vermutlich habe ich den Faden zu stark angezogen. Die Teile verdrehten sich dadurch. Ist hier auf dem Foto bereits zu erkennen, linker Rand wirkt länger als der rechte (war er auch ...).

 

 

Nach dem Waschen und Trocknen hat sich das glücklicherweise gegeben. Ich hoffe, dass es beim Tragen auch so bleibt. Ich hatte noch keine Gelegenheit, ihn zu tragen. Deswegen gibt es auch nur Bilder auf Dolly. Tragebilder folgen, wenn ich wieder passabel aussehe. Momentan hat mich die Grippe noch fest im Griff. 

 

 

Und das Ganze schick ich jetzt noch zur Stricklust

 

 

Freigegeben in Stricken
Dienstag, 29 Juli 2014 18:43

Smaragd

wächst. Dank meines Urlaubes. Die Wolle habe ich bereits im Mai gekauft, es wird also mal Zeit. Ich nenne den Pullover aufgrund der Farbe Smaragd. Das Modell hat keinen Namen.

 

 

 

Ich stricke aus Lang Yarns "Ella" aus der FATTO A MANO 205 das Modell 45 "Kastiger Pullover". Etwas ganz einfaches. Zumindest angelehnt. Vorder- und Rückenteil werden gleich lang und der Halsausschnitt soll rund werden. Das Rückenteil ist fertig. Den Halsausschnitt habe ich nach Tichiros Methode gestrickt und er sieht jetzt bereits viel besser aus als meine sonstigen Halsausschnitte.

 

 

Das Vorderteil ist zur Häfte fertig. Eine Haarnadel geht übrigens auch als Maschenmarkierer ;) 

 

 

Ich überlege schon, was ich als nächstes stricke. Mal was mit Muster vielleicht. Was anspruchsvolles. Kann ich ja. Wenn nur das Zusammennähen nicht wäre ... 

 

 

Freigegeben in Stricken

Suchst du was genaues?

Folge mir auf

bloglovin'
fritzi01
 fritzi2001
mit Eingabe geht's los